Prof. Dr. Oldiges

Professor Dr. Martin Oldiges (1940 - 2016) studierte Rechtswissenschaft in Marburg und Berlin. Nach Promotion und Habilitation in Köln wurde er 1980 zum o. Professor an der Fakultät für Rechtswissenschaft der Universität Bielefeld ernannt. Von 1982 bis 1993 war er im Nebenamt Richter am Oberverwaltungsgericht Münster. Von 1993 bis zum 31. März 2006 war er Inhaber des Lehrstuhls für Öffentliches Recht, insbesondere Staats- und Verwaltungsrecht an der Juristenfakultät der Universität Leipzig. Dort gründete er 1994 das Institut für Umwelt- und Planungsrecht und war bis 2006 dessen Geschäftsführender Direktor; dem Institutsdirektorium gehörte er bis zuletzt an. Seine Forschungsgebiete waren außer dem Umweltrecht das Bau- und das Polizeirecht, Wirtschaftsverwaltungsrecht und Staatsrecht.

Prof. Oldiges war Mitglied der Vereinigung der Deutschen Staatsrechtslehrer (VDStRL), der Gesellschaft für Umweltrecht (GfU) und der Deutschen Gesellschaft für Agrarrecht – Vereinigung für Agrar- und Umweltrecht e. V. (DGAR); weiterhin war er Gründungsmitglied des Vorstandes der Leipziger Vereinigung für Umwelt- und Planungsrecht. Von 2005-2010 war Professor Oldiges ordentliches Mitglied des Sächsischen Verfassungsgerichtshofs.

Nachruf der Universität

Veröffentlichungen (Auszug):

  • Auf dem Weg zum Umweltgesetzbuch. In: Köck (Hrsg.): Auf dem Weg zu einem Umweltgesetzbuch nach der Föderalismusreform. Baden-Baden 2009, S. 19-23.
  • Der beschwerliche Weg zu einem Umweltgesetzgebuch, ZG (Zeitschrift für Gesetzgebung) 2008, S. 263-282.
  • Kommentierung von Art. 62-69 GG, in: Sachs (Hrsg.), Grundgesetz, 5. Aufl., München 2008 (1. Aufl. 1996).
  • Zur Entwicklung des Gewässerqualitätsrechts - Wasserwirtschaftliche Planung als Instrument zur Erzielung von Gewässerqualität. In: Oldiges (Hrsg.), Umweltqualität durch Planung, Baden-Baden 2006, S. 115-124.
  • Baurecht, in: Steiner (Hrsg.), Besonderes Verwaltungsrecht, 8. Aufl., Heidelberg, 2006 (1. Aufl. 1984).
  • Umwelthaftung vor der Neugestaltung. In: Oldiges (Hrsg.): Umwelthaftung vor der Neugestaltung – Erwartungen und Anforderungen aufgrund des künftigen Europäischen Umwelthaftungsrechts. Baden-Baden 2006, S. 11-14.
  • Die Gemeinde im übertragenen Wirkungskreis, in: Klaus Stern, Klaus Grupp (Hrsg.), Gedächtnissschrift für Joachim Burmeister, Heidelberg 2005, S. 269 ff.
  • Rechtsschutz und Entschädigung bei der Ausweisung von Schutzgebieten im Biotopverbund. In: Oldiges (Hrsg.), Perspektiven des Naturschutzes, Baden-Baden 2003, S. 119 ff.
  • Der Landtagsdirektor als politischer Beamter, in: Die öffentliche Verwaltung (DÖV) 2002, S. 943-950 (mit Ralf Brinktrine).
  • Daseinsvorsorge durch Privatisierung – Wettbewerb oder staatliche Gewährleistung. In: Oldiges (Hrsg.), Daseinsvorsorge durch Privatisierung – Wettbewerb oder staatliche Gewährleistung, Nomos-Verlag Baden-Baden, 2001, S. 15-18.
  • Wehr- und Zivilverteidigungsrecht. In: Achterberg/Püttner (Hrsg.): Besonderes Verwaltungsrecht, Bd. 2., 2. Aufl., Heidelberg 2000, S. 641-739 (1. Aufl. 1992).
  • Organisationsfragen der Gewässerbewirtschaftung, In: Heggemann/Dammert (Hrsg.), Grundsatzfragen der Wiederherstellung des Wasserhaushaltes durch Flutung von Tagebaurestlöchern im Südraum Leipzig. Leipziger Universitätsverlag 2000, S. 95 ff.
  • Umweltschutz zwischen Ordnungsrecht und ökonomischer Steuerung. In: Oldiges (Hrsg.), Abgabenrechtliche Verhaltenssteuerung im Umweltrecht. Leipziger Universitätsverlag 2000, S. 9-16.
  • Der fiktive Verwaltungsakt - Bemerkungen auch zu § 15 II BImSchG. In: Jahrbuch des Umwelt- und Technikrechts (UTR) 2000, S. 41-71.
  • Öffentlich-rechtlicher Nachbarschutz unter der Herrschaft des Sächsischen Baugesetzes. In: Bauer/Breuer/Degenhart/Oldiges (Hrsg.), Festschrift 100 Jahre Allgemeines Baugesetz in Sachsen. Stuttgart 2000, S. 307 ff.
  • Anzeige und Genehmigung bei der Änderung genehmigungsbedürftiger Anlagen. In: Oldiges (Hrsg.), Immissionsschutz zwischen Integrationskonzept und Verfahrensbeschleunigung. Leipziger Universitätsverlag 1999, S. 175 ff.
  • Das Kreislaufwirtschaftsgesetz im Spiegel der Kritik. In: Oldiges (Hrsg.), Das Kreislaufwirtschaftsgesetz in der Praxis. Leipziger Universitätsverlag 1998, S. 9-18.
  • Gesetzgebungskompetenzen im Wasserwirtschaftsrecht – Zur Frage der Reformbedürftigkeit. In: Oldiges (Hrsg.), Aktuelle Probleme des Gewässerschutz- und Abwasserrechts. Leipziger Universitätsverlag 1998, S. 51-63.
  • Verantwortlichkeit im Bodenschutz- und Altlastenrecht. In: Oldiges (Hrsg.), Das neue Bundes-Bodenschutzgesetz – Fragen und Erwartungen. Leipziger Universitätsverlag 1996, S. 73-89.
  • Neue Aspekte der Grundrechtsgeltung im Privatrecht, in: Rudolf Wendt, Ulrich Karpen, Martin Oldiges (Hrsg.), Staat, Wirtschaft, Steuern. Festschrift für Karl Heinrich Friauf zum 65. Geburtstag, Heidelberg, 1996, S. 281-308.
  • Rechtsfragen zur Bedeutung der naturschutzrechtlichen Eingriffsregelung in der Bauleitplanung. Rechtstatsachenuntersuchungen und Gutachten zur Vorbereitung der Städtebaurechtsnovelle 1997. Bundesministerium für Raumordnung, Bauwesen und Städtebau, 1996.
  • Hochschulleitung und Hochschulverwaltung. In: Bernd Becker, Otfried Seewald (Hrsg.): Festschrift für Werner Thieme zum 70.Geburtstag. Köln/Berlin/Bonn/München 1990, S. 647-669.
  • Abgabenrechtliche Fragen des Gewässerschutzes. In: Krebs/Oldiges/Papier: Aktuelle Probleme des Gewässerschutzes. Köln/Berlin/Bonn/München. 1990. S. 25-60.
  • Rechtliche Schranken kommunaler Leistungssubventionen. In: Ehlers (Hrsg.): Kommunale Wirtschaftsförderung. Heidelberg 1990, S. 221-240.
  • Bauaufsicht. In: Ergänzbares Lexikon des Rechts (Loseblatt). Neuwied und Darmstadt 1990. 22 Sp.
  • Verbandskompetenz. DÖV 1989, S. 873-884.
  • Kostenerstattung einer Gemeinde für polizeiliche Gefahrenabwehr. JuS 1989, S. 616-623.
  • Einheit der Verwaltung als Rechtsproblem. NVwZ 1987, S. 737-744.
  • Internationale Steuerauskunft und grundrechtlicher Schutz von Informationen. In: Klaus Vogel (Hrsg.): Internationale Steuerauskunft: Tendenzen, Probleme und der Schutz der Steuerpflichtigen nach deutschem Verfassungsrecht. Münchner Schriften zum Internationalen Steuerrecht, Heft 12. München 1987, S. 86-106.
  • Polizei- und Ordnungsrecht. In: Grimm/Papier (Hrsg.): Nordrhein-Westfälisches Staats- und Verwaltungsrecht. Frankfurt a. M. 1986, S. 236-304.
  • Richtlinien als Ordnungsrahmen der Subventionsverwaltung. NJW 1984, S. 1927-1936.
  • Die Bundesregierung als Kollegium. Eine Studie zur Regierungsorganisation nach dem Grundgesetz. 500 S., Hamburg 1983.
  • Die Neuordnung des Rechts der staatlichen Ersatzleistungen durch das Staatshaftungsgesetz. Juristische Arbeitsblätter (JA) 1982, S. 274-280 und S. 330-337.
  • Rechtsnachfolge im Polizei- und Ordnungsrecht. Juristische Arbeitsblätter (JA) 1978, S. 541-543 und S. 616-619.
  • Staatshaftung für den Vollzug verfassungswidriger Gesetze durch die Verwaltung. DÖV 1977, S. 75-83.
  • Die Staatshaftung bei legislativem Unrecht. Zur gegenwärtigen Rechtslage und zum Entwurf eines Staatshaftungsgesetzes. Der Staat 1976, S. 381-403.
  • Das Normenbuch als Rechtsinstrument. Zur rechtlichen Bedeutung und Wir-kungsweise der Abiturrichtlinien. In: Westphal (Hrsg.): Normiertes Abitur? Braunschweig 1976, S. 9-24.
  • Die interimistische Weiterführung der Amtsgeschäfte des Bundeskanzlers durch den Vizekanzler. DVBl. 1975, S. 79-85.
  • Gerichtlicher Rechtsschutz gegen Gebiets- und Bereichsfestlegungen nach dem Städtebauförderungsgesetz. Wirtschaftsrecht (WiR) 1974, S. 277-319.
  • Die Kontrolle von Schul- und Prüfungsentscheidungen durch die Verwaltungsgerichte. Bericht über die Judikatur seit 1965. Juristische Analysen 1970, S. 611-634.
  • Grundlagen eines Plangewährleistungsrechts. Schriften zum Wirtschaftsverfassungs- und Wirtschaftsverwaltungsrecht, Bd. 1, 258 S., Bad Homburg/Berlin/Zürich 1970.
letzte Änderung: 24.05.2016